Verkehrsunfall mit Fahrerflucht unter Alkoholeinfluss

Luxembourg
Luxembourg, Route de Longwy
11. September 2017 um 20:15

Gestern Abend kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem Kleinwagen. Keiner wurde verletzt und es blieb beim Materialschaden.
Als beide Fahrer ausstiegen bemerkte der Busfahrer, dass die Fahrzeugführerin stark nach Alkohol roch und verständigte dementsprechend die Polizei. Als die Fahrerin des Autos über diese Tätigkeit erfuhr, flüchtete diese in Richtung Bartringen. Kurzerhand später konnte ermittelt werden, dass die flüchtige Frau in der Straße des Unfallorts wohnhaft ist. Diese konnte dann auch in ihrer dortigen Wohnung angetroffen werden und gestand, in den Unfall verwickelt gewesen zu sein und außerdem unter Alkoholeinfluss zu stehen. Über die Ursache des Unfalls war die Betroffene im Unklaren.
Ein erster Atemlufttest ergab, dass der zulässige Höchstwert deutlich überschritten wurde.

Als die Beamten einen Transportwagen anordneten um auf der Dienststelle einen weiteren Alkoholtest durchzuführen, erwies sich die Fahrerin zunächst als kooperativ, verweigerte jedoch späterhin den Transport. Dies führte mit sich, dass ihr an Ort und Stelle ein Führerscheinentzug zugestellt wurde. Es stellte sich anschließend heraus, dass der Dame bereits im April wegen Trunkenheit am Steuer der Führerschein abgenommen wurde.

Die Staatsanwaltschaft wurde demnach über den Vorfall in Kenntnis gesetzt und ordnete die Beschlagnahmung des Fahrzeuges an.

Dernière mise à jour