Trickdiebstähle zum Nachteil von älteren Personen

Vergangenen Donnerstag kam es gegen 14.00 Uhr in der rue du Curé in Luxemburg-Stadt zu einem Trickdiebstahl zum Nachteil von einer älteren Person. Einen sehr ähnlichen Vorfall gab es am letzten Freitag, auch gegen 14.00 Uhr, in der rue André Duchscher im hauptstädtischen Bahnhofsviertel. Ein unbekannter Mann hatte sich jeweils bei älteren Einwohnern unter falschen Vorgaben das Vertrauen erschlichen und Zutritt in die Wohnung erlangt. In beiden Fällen befand sich eine Baustelle neben der Wohnörtlichkeit. Dieser Tatsache machte sich der Tatverdächtige zunutze, und gab sich als Baustellenvertreter aus um ein nachvollziehbares, jedoch nicht gegebenes technisches Problem zu beheben.
Während der Bewohner in seiner Wohnung abgelenkt wurde, durchsuchte der Dieb die Wohnung, entwendete Wertgegenstände, unter anderem Schmuck, und verließ anschließend wieder die Wohnung. Bei diesen Vorfällen wurden keiner der Betroffenen verletzt. Infolge der Beschreibung des Tatverdächtigen ist davon auszugehen, dass es sich in beiden Fällen um dieselbe Person handelte.

Beschreibung: französischsprachiger Mann, zirka 40 Jahre alt, südländisches Aussehen, von schlanker kleiner Statur, schwarz gegeltes Haar, gepflegtes Aussehen und stark parfümiert, bekleidet mit einem Anzug (dunkelblaue Jacke, helles Hemd und helle Hose).

Alle zweckdienlichen Hinweise in diesem Zusammenhang bitte an das Polizeikommissariat Luxemburg unter der Rufnummer (+352) 244 40 1000 oder per E-Mail Police.LUXEMBOURG@police.etat.lu weiterleiten.

Sollten weitere Personen Opfer desselben Trickdiebs geworden sein, sollen sie sich auch an die Polizei Luxemburg wenden.

Helfen sie bei der Aufklärung ihrer Eltern, Großeltern, Nachbarn, sowie älteren Personen in ihrem näheren Umfeld.

Zum letzten Mal aktualisiert am