Diebstahl unter Drohungen

Am Freitagabend (25.09.20) gegen 19.40 Uhr wurde eine Person im Linienbus 1/125 (Kirchberg-Luxemburg-Bahnhof), nahe der Haltestelle „Pescatore“ in der avenue de la Porte-Neuve in Luxemburg-Stadt von zwei Männern überfallen. Mit einem Notfallhammer bewaffnet, wurde der Mann aufgefordert seine Brieftasche und seine Taschen vorzuzeigen. Einer der Täter entnahm das Bargeld aus der Brieftasche und ein in der Tasche aufbewahrtes Mobiltelefon. Die Angreifer entstiegen voraussichtlich an der Bushaltestelle „Roosevelt“. Im hinteren Teil des Busses waren zwei Frauen Zeuge des Angriffs geworden, welche nach der Tat das Opfer ansprachen und mit diesem an der „Place de la Gare“ ausstiegen.
Beide Frauen, sowie alle andere eventuelle Personen, die Zeuge des Übergriffs wurden, sollen sich bitte bei der Polizeidienststelle Luxemburg per Telefon: (+352) 244401000 oder per E-Mail: Police.LUXEMBOURG@police.etat.lu melden.

Beschreibung der Angreifer:

  1. Mann von afrikanischer Herkunft, normale Statur, sprach Französisch, hatte lange Dreadlocks und war mit einem roten Kapuzenpullover und einer dunkler Hose bekleidet.
  2. Mann von asiatischer Herkunft, normale Statur, kurzes dunkles Haar, sprach Französisch, trug dunkle Kleidung. Besonderes Merkmal: Tränen-Tattoo unter dem linken Auge.
    Beide Personen waren ungepflegt.

Zum letzten Mal aktualisiert am