Zeugenaufruf wegen gefährlichem Fahrverhalten

24.08.2020, 21.00 Uhr
Schwebsingen, N10 - rue de la Moselle

Als zwei Fußgänger, die Straße in Höhe des Hafens/Campings am Zebrastreifen überquerten, konnten diese sich nur durch einen Sprung rechtzeitig vor einem heranrasenden Pkw außer Gefahr bringen. Ein, aus Remich kommender, Autofahrer war stehengeblieben, um das Paar passieren zu lassen. Als beide Passanten die Straße fast überschritten hatten, bemerkten sie ein Fahrzeug, ebenfalls aus Remich kommend, das sich mit überhöhter Geschwindigkeit näherte. Der Fahrer des letztgenannten Wagens, überholte das, noch am Zebrastreifen stehende, Fahrzeug während die Fußgänger die Straße noch nicht vollständig überquert hatten. Die Frau stürzte beim Versuch sich in Sicherheit zu bringen und verletzte sich im Gesicht.

Der rücksichtslose Fahrer fuhr ohne stehenzubleiben weiter in Richtung Schwebsingen. Hierbei könnte es sich um einen dunklen Mercedes, eventuell C-Klasse handeln. Auch der am Zebrastreifen anhaltende Fahrer führte seine Fahrt fort.

Personen die in diesem Zusammenhang zweckdienliche Hinweise mitteilen können, sowie der Fahrer, der am Fußgängerstreifen anhielt, sind gebeten sich bei der Polizeidienststelle Remich, Tel: (+352) 244 771000 oder per E-Mail: police.remichmondorf@police.etat.lu zu melden.

Dernière mise à jour