Präsidenten-Betrug

Dieser Betrug (der auch „Betrug durch falsche Überweisungsaufträge“ genannt wird) richtet sich vor allem gegen Unternehmen. Im Allgemeinen kontaktiert ein Betrüger einen Mitarbeiter des Unternehmens und gibt sich als Leiter oder als vertrauenswürdiger Dienstleister des Unternehmens aus. Im Vorfeld hat er bereits Informationen über das Unternehmen eingeholt, um seine Glaubwürdigkeit bei Fragen des angesprochenen Mitarbeiters zu unterstreichen. Er fordert den Mitarbeiter dann auf, eine dringende Zahlung vom Konto des Unternehmens auf ein anderes Konto, meist im Ausland, vorzunehmen.

  • Geben Sie keine vertraulichen Unternehmensdaten weiter.
  • Überprüfen Sie immer die Adresse Ihres Gesprächspartners, insbesondere bei Zweifeln.
  • Verlassen Sie sich nicht auf die Vorlage eines Briefs oder einer E-Mail.
  • Wenn Sie Zweifel oder Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Vorgesetzten.
  • Hinterfragen Sie Forderungen, die Ihnen zweifelhaft erscheinen.

Zum letzten Mal aktualisiert am