Verkehrsvergehen und Fahren unter Alkoholeinfluss

  • Die nationale Verkehrspolizei führte gestern Abend eine Geschwindigkeitsmessung auf der N28, zwischen Oetrange und Bous, durch. Ein Verkehrsteilnehmer wurde mit einer Geschwindigkeit von 153 Km/h statt den erlaubten 90 Km/h gemessen. Auf Höhe der Abzweigung in Richtung Canach, konnte der Fahrer gestoppt und kontrolliert werden. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle eingezogen. Ein provisorisches Fahrverbot wurde ausgesprochen und eine Strafanzeige erstellt.
  • Auch in Beaufort, in der route de Beaufort, wurde gestern Abend eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Einem Fahrer wurde der Führerschein entzogen da dieser mit 107 Km/h statt den erlaubten 50 Km/h gemessen wurde. In einem weiteren Fall wurde, aufgrund der Geschwindigkeitsübertretung, Strafanzeige erstellt und 3 Verkehrsteilnehmern wurde eine gebührenpflichtige Verwarnung ausgestellt.
  • Eine weitere Verkehrskontrolle wurde in der Nacht in Oetrange, in der rue de Canach durchgeführt. Kurz nach 01.00 Uhr wurde ein Verkehrsteilnehmer aufgrund eines defekten Lichtes angehalten. Da während der Kontrolle ein Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, folgte ein Atemlufttest. Aufgrund des Resultates wurde der Führerschein eingezogen. Zudem wurde festgestellt, dass Unregelmäßigkeiten in Bezug auf die Fahrzeugpapiere bestehen würde. Nach den Amtshandlungen wurde der Fahrer seitens der Patrouille nach Hause gebracht.
  • Im Laufe der Nacht mussten 3 Führerscheine infolge positiver Alkoholtest eingezogen werden, dies in Mersch (Verkehrsunfall mit Fahrerflucht), Esch/Alzette (Alkohol- und Drogentest positiv) sowie in Luxemburg-Stadt (Kontrolle nach Missachtung eines Rotlichtes)
Zum letzten Mal aktualisiert am