Flughafenpolizei (Unité de la police de l’aéroport - UPA)

policier devant commissariat à l’aéroport, passagère en avant plan

Die Polizei ist mit über 60 Mitarbeitern am Internationalen Flughafen Luxemburg (Findel) präsent.

Generell ist die Flughafenpolizei für die Sicherheit am Flughafen und für Grenzkontrollen (Bekämpfung von illegaler und irregulärer Einwanderung) zuständig. Sie prüft bei Abflug und Ankunft von Reisenden aus Nicht-Schengen-Ländern die Reisedokumente und kontrolliert verdächtige Reisende gründlicher.

Weiterhin ermittelt sie automatisch im Zusammenhang mit jedem Zwischenfall oder Unfall, der sich am Flughafen Findel ereignet oder - unabhängig vom Unfallort - eine Fluggesellschaft nach luxemburgischen Recht betrifft ("Luftpolizei").

Die Flughafenpolizei verfügt über eine auf die Begutachtung von Dokumenten spezialisierte Abteilung. Diese Abteilung überprüft die Echtheit von Reise- und Ausweisdokumenten (oder Führerscheinen), und zwar für alle Polizeieinheiten.

Die Überwachung des Flughafengebiets und der Sicherheitsbereiche, Durchsuchungen, Zugangskontrollen sowie die Überprüfung von privatem Sicherheitspersonal und die Erteilung von Flughafenausweisen gehören ebenfalls zu den Aufgaben dieser Einheit.

Ganz allgemein sorgt die UPA für eine ständige Polizeipräsenz am Flughafen und koordiniert die Aufgaben von Polizei und Zoll- und Verbrauchsteuerverwaltung im Flughafen. Sie steht in Verbindung mit den Polizeikräften ausländischer Flughäfen und ausländischen Grenzpolizeien.

Zum letzten Mal aktualisiert am